Wer Ja sagt, darf auch Tante Inge ausladen

Bei seiner Hochzeit möchte man alles richtig machen, damit es schlussendlich der perfekte Tag ist. Aber wer sagt, was perfekt ist? Ich finde, allein schon die Zusammenstellung der Gästeliste ist ein Problem. Wen muss man einladen? Wen will man einladen? Überall liest man den Tipp, dass es doch der Tag vom Brautpaar ist und das deswegen alles so entschieden wird, wie die beiden es möchten. Das ist aber gar nicht so einfach…

DSC_0342

Deswegen habe ich mir das Buch „Wer Ja sagt, darf auch Tante Inge auslagen“ von Thomas Sünder zugelegt. Der Hochzeits-DJ hält hier unzählige Tipps für eine gelungene Feier fest. Das ist aber kein zeitlicher Ablauf oder so, sondern gibt Antworten auf die Frage „Kann man das wirklich machen?“. Diese Frage haben wir uns mittlerweile oft gestellt, bei der Gästeliste, dem Ablauf, dem Programm. Das Buch von Thomas Sünder spricht dem Brautpaar Mut zu, den Tag wirklich so zu gestalten, wie es möchte.

Das Buch ist nach Sünden eingeteilt, welche man bei der Hochzeit nicht begehen soll. Zwischendurch gibt es immer Listen, wie die nervigsten Hochzeitsbräuche oder Rausschmeißer-Songs, die jeder versteht. Der Schreibstil von Thomas Sünder ist sehr unterhaltsam und direkt, sodass man nicht nur wertvolle Tipps erhält, sondern auch ab und zu mal lachen muss.

DSC_0343

Ich habe das Buch gelesen und fand diese Tipps für mich am brauchbarsten:

  • Auch wenn mich alle für irre halten, dass ich so früh mit der Hochzeitsplanung begonnen habe: man kann nicht früh genug damit anfangen. Danke für die Bestätigung.
  • Bei der Auswahl der Gästeliste wird es immer Streit und Enttäuschung geben. Also besser man lädt wirklich nur die Leute ein, die einem wichtig sind, denn enttäuschte Personen, die nicht eingeladen sind, gibt es sowieso.
  • Bei der Sitzordnung sollte man darauf achten, dass aus beiden Familien Menschen gemeinsam auf einem Tisch sitzen, damit sich alle untereinander kennenlernen. Die Tische werden am besten nach gemeinsamen Interessen, Hobbys oder Gesprächsthemen eingeteilt. Keinesfalls sollte es einen Singletisch geben.
  • Der zeitliche Ablauf will gut geplant sein. Auch die Gäste sollten den Ablauf bekommen, damit sich jeder darauf einstellen kann, wann was passiert ohne ständig rumfragen zu müssen.
  • Nicht zu viel Rahmenprogramm bei der Feier. Die Gäste müssen nicht durchgehend unterhalten werden.

DSC_0344

Außerdem gibt’s natürlich noch viele andere Tipps, die hilfreich sind. Besonders toll finde ich auch die Playlists am Schluss. Da stehen doch einige Songs dabei, auf die ich so nicht gekommen wäre, ich aber definitiv bei unserer Hochzeit hören möchte.

Ein Kommentar zu „Wer Ja sagt, darf auch Tante Inge ausladen

Gib deinen ab

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle kostenlos eine Website oder ein Blog auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: